Erkrankungen der Haut

Haut Falten Haare
Haut Erkrankungen

Personen welche unter Akne, Dermatitis, Schuppenflechte, Nesselsucht oder Ekzeme leiden, leben meist in einem Alltag, welcher von starker Kontrolle beeinflusst ist. Solange alles routiniert und nach einem selbstbestimmten Schema abläuft, ist alles in Ordnung. Diese Menschen sind solide und absolut zuverlässig – sofern keine Änderungen in ihrem Leben stattfinden.

 

Das Leben und unser Alltag bietet aber keine Garantie für etwas. Es kommt wie es kommt! Das bringt Menschen mit Hauterkrankungen in große Angst.

 

Es wäre wichtig, dass die Veränderung als einen normalen Bestandteil im Leben integriert wird. Einfach mal spontan sein, auch wenn es das „geordnete Leben“ durcheinander bringt. Sich Zeit für sich selbst nehmen und schauen, wohin es führen könnte.

 

Der Plan ist es, Flexibilität zu erreichen, ohne aus allen Fugen zu geraten. Einfach mit dem Strom mit fließen und erleben. Mehr Flexibilität – mehr Vertrauen. Mehr Vertrauen – weniger Angst. Weniger Angst – besseres Gefühl und Sicherheit im alltäglichen Leben.

 

Beispiele:

 

Hautprobleme (allgemein): Sorge und Angst, welche auf Veränderungen basieren, Angst vor Neuem

 

Akne: Sich selbst nicht mögen und nicht annehmen, so wie man ist

 

Dermatitis: Emotionen werden verdrängt und tunlichst nicht an die Oberfläche gelassen. Kein Sicherheits-Gefühl

 

Nesselsucht: Aus einer Mücke ein Elefanten machen, kleine Probleme werden in große umgewandelt.

 

Hautausschläge (allgemein): Weil sich die Dinge nicht nach Plan verhalten fühlt man sich irritiert.

 

Schuppenflechte: Eigene Gefühle werden negiert, damit keine Verletzungen entstehen können.

 

Ekzem: Mentale Ausbrüche und schockierende Gegensätze.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0