Die Weisheit unserer Zellen

Zellen

Wenn wir uns vorstellen, dass unsere Zellen die selben Erfahrungen durchmachen wie wir, dann hört sich das im ersten Moment ziemlich blöd an. Ist aber so!!!

 

Durch biochemische Signale nehmen unsere Zellen ihre Umgebung sehr genau wahr. Mit einem einzigen Molekül, kann eine Zelle eine komplette Kursveränderung veranlassen. Jedem neuen Moment wird die notwendige Aufmerksamkeit gezollt und zwar ohne eine einzelne Ausnahme!

 

Zellen kommunizieren sowohl mit ihrer Nachbarzelle als auch mit weit entfernten Zellen im Körper. Biochemisch und elektrisch werden jede noch so kleinen Bedürfnisse weitergeleitet. Nicht antworten oder sogar Verweigerung gibt es unter Zellen nicht. Sie stehen ausnahmslos zueinander.

 

Dabei achten Zellen darauf, dass ihre Energie so effizient wie möglich genutzt wird. Somit sind sie kleine Allround-Talente, wenn es darum geht die Effizienz in jedem einzelnen Moment, zukunftsorientiert, zu steigern.

 

Zellen von Organen teilen eines miteinander...und zwar die Identität, dass sie Zellen von ein und dem selben Organ sind und sich somit perfekt austauschen können. Und trotzdem verlieren sie nicht das große Ganze aus den Augen und sind aktive Mitglieder in dieser perfekt organisierten Welt.

 

Jede Zelle, die es lieber unabhängig von den anderen versucht, ist prädestiniert sich als Krebsgeschwulst umzubauen.

 

Zellen kennen das Prinzip von Nehmen und Geben sehr genau. Es ist unvorstellbar für eine Zelle nur zu nehmen und nicht zu geben und umgekehrt ebenfalls.

 

Zellen sind wahre Künstler im Annehmen von neuen Dingen. Ob ein neues Buch, einem Latein- Tanzkurs oder die Ausbildung als Pilot, unsere Zellen sind derart anpassungsfähig und an alten Verhaltensmustern festzuhalten ist absolut keine Option für sie!

Zellteilung Zellen DNA

 

Alle Zellen sind eine große Gemeinschaft, welche jeder ihrer Aufgabe und Funktion nachgeht. Dabei gibt es keine Hierarchien. Alle sind gleich und jeder wird auch so behandelt und macht dies selbst mit anderen Zellen auch so. Wäre das nicht so, besteht die Möglichkeit für eine Abnormalität, welches wiederum Krebs zur Folge haben könnte.

 

Zellen haben sich dem Dasein des Lebens faszinierend angepasst. Entweder sie ruhen oder gehen ihrer Tätigkeit nach, wofür sie „ausgebildet“ wurden. Ein harmonisch ausbalancierter Ablauf, den wir in vielen Bereichen erkennen können. So z.B.: der Rhythmus unserer Verdauung oder die Schwankungen unseres Hormonspiegels. Unser Blutdruck, der sich den besonderen Gegebenheiten anpasst.

 

Dabei haben unserer Zellen so etwas wie Siesta mit eingeplant. Ohne die kontinuierlichen Ruheeinheiten, ist die Zukunft unserer Zellen nicht im gesunden Maß gewährleistet. Warum machen wir es den Zellen nicht einfach nach?????

Zelle Gehirn

 

Alles in allem können wir von unseren Zellen lernen, wie man in der Gemeinschaft lebt und gut miteinander kommuniziert. Das Miteinander wird hier auf wundervolle Weise vorgelebt.

 

Krebszellen haben sich von diesen Grundvoraussetzungen unseres Lebens abgekoppelt und leben vollkommen allein. Sie teilen sich selbst ins unermessliche und lassen dabei gesunde Zellen draufgehen. Eine Welt, welche in absoluter Harmonie und Balance lebt, wird buchstäblich verdrängt.

Krebs Zellen